Die Birkin Bag ist eine der meistgefragten Luxus-Handtaschen der Welt. Seit 1984 wird sie in Handarbeit von der französischen Luxusmarke Hermès gefertigt. Durch die geringe Stückzahl in der sie produziert wird, ist sie ein echtes Unikat und gilt als universelles Statussymbol.

Die Tasche ist nach der Schauspielerin Jane Birkin benannt. Birkin wurde zwar in England geboren, wurde aber später in Frankreich vor allem durch ihre Ehe mit dem Autor und Künstler Serge Gainsbourg zur Ikone. Birkin traf den damaligen Vorstandvorsitzenden von Hermès auf einem Flug. Sie unterhielten sich über Handtaschen und Birkin bemerkte, dass die klassische „Kelly Bag“ von Hermés zwar schön, für sie aber zu klein sei. Daraufhin entwickelten beide noch während des Fluges die ersten Skizzen zur Birkin Bag. Noch im selben Jahr erschien die Tasche und wurde nach Jane Birkin benannt. Heute ist die Birkin Bag das Aushängeschild der Marke Hermès und zeichnet sich durch ihren klassischen, zeitlosen Stil aus.

Oft wird die klassische Handtasche mit einem geknoteten Tuch an einem der Henkel getragen. Die Birkin Bag wird nur auf Bestellung und genau nach den Anforderungen des Kunden gefertigt.