Chanel gehört eindeutig zu den bekanntesten Luxusmarken der Welt. Die Marke wurde bereits 1914 in Paris von der legendären Modeikone Coco Chanel gegründet. Coco Chanel lebte während ihrer Jugend einige Jahre in einem Waisenhaus, wo sie den Beruf der Näherin erlernte. Mit Unterstützung ihres damaligen Gefährten Etienne Balsan eröffnete sie 1910 zunächst ein Hutatelier in Paris. Später kreierte die dann ihre erste Haute-Couture-Kollektion. Basis ihrer Mode waren zunächst funktionale und schlichte Stücke, die sich durch ihre klaren Linien maßgeblich vom damaligen Trend unterschieden. Bereits 1921 erschien das weltberühmte Parfum Chanel Nº 5. In den 50er Jahren dann brachte es Coco Chanel mit ihren Chanel-Kostümen aus Wolle zu erneutem Weltruhm. Seinen heutigen finanziellen Erfolg verdankt das traditionsreiche Label auch dem deutschen Designer Karl Lagerfeld, der in den 80er Jahren zu Chanel kam und dort heute als Chefdesigner tätig ist.

Chanel-Taschen gelten jeher als edle Haute-Couture-Accessoires, die jedes Outfit bereichern. Markenzeichen der Taschen sind die karoförmig gemusterte Lederoberfläche und die goldenen Kettchen, die als Henkel oder Gurt fungieren. Den Verschluss ziert das Chanel-Logo mit den beiden ineinander verschlungenen Cs, welche natürlich für Coco Chanel stehen.

Die aktuellen Kollektionen von Chanel bieten neben klassischen Handtaschen auch Clutches, Umhängetaschen oder Pochettes.