Als Kulturbeutel bezeichnet man eine kleine Tasche in der Hygiene- und Kosmetikartikel untergebracht werden können. Weitere Begriffe, die synonym verwendet werden, sind Nessessär, Kulturtasche oder Badetasche.
Der Kulturbeutel ist im 19. Jahrhundert im Rahmen des damals aufkommenden Reisefiebers etabliert worden. Zu dieser Zeit wurde viel neuartiges Reisegepäck entwickelt. So auch der Kulturbeutel.
Heute gibt es die Kulturtasche in den verschiedensten Materialien, Formen und Farben. Besonders praktisch sind Kulturbeutel, die von innen mit Leder, Nylon oder einem anderen leicht abwaschbaren Material ausgekleidet sind. So kann der Kulturbeutel einfach auf links gedreht und ausgewaschen werden, falls das Lieblingsshampoo auf dem Weg in den Urlaub in der Tasche ausgelaufen ist.
Auch aufwendig gefertigte Kulturtaschen mit vielen Extras sind sehr beliebt. So haben einige Kulturtaschen einzelne Fächer eingenäht und sind mit einem Art Kleiderhaken ausgestattet. Das erlaubt das einfache Aufhängen der Kulturtasche am Kleiderhaken wobei durch die eingenähten Taschen alle Kosmetikprodukte beim Aufhängen an ihrem Platz bleiben.